[Rezension] Dark Love - Dich darf ich nicht lieben - Estelle Maskame

14.05.2016


Dark Love


Titel: Dark Love - Dich darf ich nicht lieben
Autor: Estelle Maskame
Genre: Jugendbuch
Verlag: Heyne Verlag
Format: Paperback 464 Seiten
Reihe: Band 1
Kaufen: Dark Love - Dich darf ich nicht lieben






ZUM INHALT:                                                                                                                   

Die 16-jährige Eden ist genervt: Sie soll den ganzen Sommer bei ihrem Vater verbringen, der eine neue Frau geheiratet hat. Immerhin wohnt er in Los Angeles, und so hofft Eden auf heiße Nachmittage am Strand und coole Partys. Nie jedoch hätte sie sich träumen lassen, was sie dort erwartet: nämlich ihr absolut unmöglicher neuer Stiefbruder, der 17-jährige Tyler. Der pöbelt sich durch die gepflegte Willkommensparty, beleidigt alle, inklusive Eden, und zieht türenschlagend wieder ab. Eden ist zugleich abgestoßen und fasziniert von ihm. Denn seine smaragdgrünen Augen verraten, dass irgendwo in ihm eine sehr verletzliche Seele ist, die sich mit extrem grobem Äußeren panzert. Und auch Tyler scheint wider Willen von Eden angezogen zu sein …

(c) Heyne Verlag


ERSTE  SÄTZE:                                                                                                                 

Wenn ich aus Filmen und Büchern eines gelernt habe, dann, dass Los Angeles die coolste Stadt mit den coolsten Leuten und den coolsten Stränden ist. 

MEINE MEINUNG:                                                                                                           

Viele begeisterte Blogger und Leser rieten mir dieses Buch unbedingt zu lesen. Diesen Rat bin ich natürlich gefolgt und bin sofort in den nächsten Buchladen um mir dieses tolle Buch zu holen. 

Eden besucht im Sommer 8 Wochen ihren Vater in L.A. den sie seit drei Jahren nicht mehr gesehen hat. Dieser hat eine neue Frau die auch 3 Söhne mit in die Familie bringt. Mit 2 von ihnen versteht sie sich auf Anhieb und auch die anfängliche kühle Beziehung zu ihrer Stiefmutter wird immer besser. Nur das Verhältnis zu ihrem Vater ist von Anfang an gereizt und bessert sich leider auch nicht. Dann tritt auch noch ihr dritter Stiefbruder Tyler in ihr Leben. Der Hass und die Abneigung die die beiden gegeneinander hegen sind sofort greifbar. Doch leider ist es sehr schwer sich aus dem Weg zu gehen, denn Eden wird in die selbe Clique aufgenommen. Damit nimmt das Schicksal seinen Lauf und aus Abscheu wird eines Tages die große Liebe. Doch die beiden können nicht so zusammen sein wie sie es wollen. 

Das Buch versprach mit eine Liebesgeschichte zwischen zwei Teenagern die einiges an Hindernissen überwinden muss, doch leider wurde ich hier enttäuscht. Die Story ist ein Teenydrama hoch drei und alle bekannten Klischees wurden wieder mal erfüllt. Ich wusste, dass die Geschichte nichts Neues ist, habe mir aber im Endeffekt doch etwas anderes erwartet. 

Die Charaktere sind leider stereotypisch. Eden ist das brave Mädchen, dass sich nicht wie 16 sonder eher wie 35 benimmt und Tyler´s Rolle sollte der Bad Boy sein, der er aber in meinen Augen leider nicht ist. Tyler benahm sich teilweise wie ein trotziger 5-jähriger dem man gerne eine Ohrfeige geben würde. Die Nebencharaktere lassen die Geschichte leider auch nicht lebendiger werden. Zickige Mädchen und aufreißerische Typen ziehen sich durch die ganze Geschichte. Auch dem Setting der Geschichte fehlt leider die Abwechslung. Dieses bleibt leider immer gleich. Die Clique feiert eine Party nach der anderen und zwischendurch werden die Promenade und diverse Modeläden unsicher gemacht. Irgendwie erinnerte mich dieses Buch immer an die "After Reihe" von Anna Todd. 

Der Schreibstil der Autorin war so ziemlich das Beste am ganzen Buch. Kurze und prägnante Sätze machten mir das Lesen leicht und ich konnte mich rasch durch die Seiten lesen. 

Ich für mich kann den Hype um dieses Buch leider nicht gänzlich nachvollziehen. Denn zu viele Szenen waren für mich nicht schlüssig und das Verhalten der Protagonisten war leider auch nicht immer logisch für mich. 

FAZIT:                                                                                                                                 

Eine nette Liebesgeschichte die mir ein kurzweiliges Lesevergnügen bereitet hat und dennoch konnte mich die Autorin nicht für sich gewinnen. Die eintönige Story und die Protagonisten konnten mich leider nicht gänzlich überzeugen, weshalb ich diese Reihe auch nicht weiterlesen werde. Leider kann ich nur 2 Garfields für dieses Buch vergeben. 

REIHE:                                                                                                                                 

Band 2: Dark Love - Dich darf ich nicht finden - erscheint 13.06.2016
Band 3: Dark Love - Dich darf ich nicht begehren - erscheint 08.08.2016


Bewertung: 




Kommentare:

  1. Huhu liebe Conny,
    Nach deiner Rezi bin ich richtig froh, dass ich mir das Buch nicht geholt habe. Ob SoG oder After, seither springen zu viele Autoren auf diesen Erfolgszug auf und der Markt wird überschwemmt mit den immer gleichen Storys.
    Hier spricht mich noch nicht mal das Cover an.

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
  2. Hi Conny,

    das Buch geistert zur Zeit tatsächlich durch fast alle Blogs - ich weiß nicht, ob ich mir das antue. Ich durfte die Autorin (die erst 18 Jahre jung ist) in Berlin bei der LLC kennen lernen und sie ist extrem sympathisch und sehr selbstbewusst.

    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde es grade so angenehm, mal eine kritische Meinung zu dem Roman zu hören; ich weigere mich derzeit noch, das Buch selbst zu lesen. Irgendwie spricht mich die Beschreibung schon nicht so recht an und im Englischen ist ja auch schon die gesamte Trilogie veröffentlicht und jedes Mal, wenn ich irgendwo lese, worum es geht, denke ich, dass ich diesen oder jenen Handlungsteil doch erst kürzlich in irgendeinem anderen Hype-Buch gelesen habe. Ich fühle mich da im Vorfeld schon so übersättigt und ehrlich gesagt, ertrage ich diese Geschichten grad nicht mehr, in denen man mit 15-17 die gaaaaaaaaaaanz grosse, ewigwährende Liebe findet. Und dann noch all diese Dramen... :/ (Als ich letztens ein Buch las, in dem die jugendliche Protagonistin ihren Freund letztlich in den Wind schoss, und zwar, auch ohne ein grosses Drama draus zu machen, hat mich das ja so unglaublich glücklich gemacht. *lol*)

    LG,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Hey,

    mich reizt das Buch ja schon unheimlich, auch wenn die Geschichte bei dir nicht so gut wegkommt. Mal schauen, ob ich sie mir nicht dennoch mal hole. Dennoch eine schöne Rezi, die mich gut informiert. J

    Liebe Grüße,

    Ruby

    AntwortenLöschen

Anregungen, Wünsche, Lob, Verbesserungsvorschläge? Immer her damit!! :-)